Symptome einer akuten Bronchitis

Das Hauptsymptom der akuten Bronchitis ist ein sehr starker, zu Beginn meist trockener Husten. Später bildet die entzündete, gereizte Bronchialschleimhaut vermehrt Sekret, das abgehustet wird (der sogenannte Auswurf). Der Husten ist also nicht mehr trocken, sondern «produktiv», wie das in der Fachsprache heisst. Noch ein paar wenig charmante Details zum Auswurf: Der ist anfangs zunächst schleimig-glasig, später wechselt er häufig die Farbe und wird grünlich-gelblich. Der Husten kann übrigens noch Wochen nach Abheilung der eigentlichen Bronchitis weiterbestehen.

Zu den weiteren möglichen Symptomen zählen auch Heiserkeit, Atembeschwerden und Geräusche beim Atmen wie Pfeifen oder Rasseln; diese Geräusche entstehen aufgrund der Verengung der Bronchien und der erhöhten Schleimproduktion. Bei akuter Bronchitis fühlt sich der Patient meist matt und krank, Fieber (aber selten über 39° Celsius) oder Brustschmerzen können auftreten, ebenso Kopf- oder Muskelschmerzen; manche Patienten berichten auch über brennende Augen. Klar, dass bei solchen Symptomen auch der Schlaf leiden kann. Menschen mit bereits bestehenden Erkrankungen der Atemwege wie Asthma leiden besonders – denn bei akuter Bronchitis können sich diese Krankheitsbilder noch verschlimmern.